Achtung! Caution! Verlust von Gewährleistung/Garantie!

Please download to get full document.

View again

of 98
42 views
PDF
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Document Description
Achtung! Das Fahrzeug mit dem eingebauten Fahrtregler/Motor ist nur für 6zellige NiMH-/NiCd-Akkupacks (7.2V) oder 2zellige LiPo-Akkupacks (7.4V) ausgelegt! Werden andere Akkupacks oder Akkupacks mit mehr
Document Share
Documents Related
Document Transcript
Achtung! Das Fahrzeug mit dem eingebauten Fahrtregler/Motor ist nur für 6zellige NiMH-/NiCd-Akkupacks (7.2V) oder 2zellige LiPo-Akkupacks (7.4V) ausgelegt! Werden andere Akkupacks oder Akkupacks mit mehr Zellen angeschlossen, so führt dies nicht nur zur Zerstörung des Fahrtreglers/Motors, sondern es besteht außerdem Brandgefahr! Verlust von Gewährleistung/Garantie! Caution! The vehicle with the integrated cruise control/motor is only designed for 6 cell NiMH/NiCd battery packs (7.2V) or 2 cell LiPo battery packs (7.4V)! If other battery pack types or battery packs with more cells are connected, this will not only destroy the cruise control/motor, but there is also a fire risk! Warranty/guarantee becomes null and void! Attention! Le véhicule avec un régulateur de vitesse/moteur intégré est conçu uniquement pour les packs d accus NiMH/ NiCd 6 cellules (7,2V) ou les packs d accus LiPo 2 cellules (7,4V)! Si d autres packs d accus ou des packs d accus à plusieurs cellules sont raccordés, cela détruit non seulement le régulateur de vitesse/moteur mais comporte également un risque d incendie. Perte de la garantie! Opgelet! Het voertuig met ingebouwde snelheidsregelaar/motor is alleen geschikt voor NiMH-/NiCd-accupakketten (7,2 V) met zes cellen of voor LiPo-accupakketten (7,4 V) met twee cellen! Worden er andere accupakketten of accupakketten met meer cellen aangesloten, dan leidt dit niet alleen tot beschadiging van de snelheidsregelaar/motor, maar bovendien bestaat er brandgevaar! Hierdoor vervalt de garantie! 1:10 EP Touring Car Brushless 4WD RtR Best.-Nr. / Item No. / N de commande / Bestnr.: Bedienungsanleitung Seite 2-26 Operating Instructions Page Notice d emploi Page Gebruiksaanwijzing Pagina Version 01/09 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung Bestimmungsgemäße Verwendung Lieferumfang Symbol-Erklärung Sicherheitshinweise... 5 a) Allgemein... 5 b) Betrieb Batterie- und Akku-Hinweise Bedienelemente des Senders Akkupack aufladen Inbetriebnahme a) Abnehmen der Karosserie b) Antennenkabel des Empfängers verlegen c) Akkupack in das Fahrzeug einsetzen d) Akkus/Batterien in den Sender einlegen e) Sender einschalten f) Akkupack am Fahrtregler anschließen g) Fahrtregler einschalten h) Antriebs- und Lenkfunktionen prüfen i) Karosserie aufsetzen und befestigen j) Steuern des Fahrzeugs k) Fahrt beenden l) Tragen des Fahrzeugs Programmierung des Fahrtreglers Reset des Fahrtreglers Einstellmöglichkeiten am Modellfahrzeug a) Vorderachse b) Hinterachse Reinigung und Wartung a) Allgemein b) Einstellen des Zahnflankenspiels c) Quarzwechsel Entsorgung a) Allgemein b) Batterien und Akkus Behebung von Störungen Technische Daten a) Fahrzeug b) Sender Konformitätserklärung (DOC) 1. Einführung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses Produkts. Das Produkt ist EMV-geprüft und erfüllt somit die Anforderungen der geltenden europäischen und nationalen Richtlinien. Die CE-Konformität wurde nachgewiesen, die entsprechenden Erklärungen sind beim Hersteller hinterlegt. Um diesen Zustand zu erhalten und einen gefahrlosen Betrieb sicherzustellen, müssen Sie als Anwender diese Bedienungsanleitung beachten! Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Achten Sie hierauf, auch wenn Sie dieses Produkt an Dritte weitergeben. Heben Sie deshalb diese Bedienungsanleitung zum Nachlesen auf! Alle enthaltenen Firmennamen und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Alle Rechte vorbehalten. Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an: Tel.: 0180/ Fax: 0180/ Bitte verwenden Sie unser Formular im Internet: unter der Rubrik Kontakt. Mo. bis Fr Uhr Tel.: 0848/ Fax: 0848/ Mo. bis Fr , Uhr 3 2. Bestimmungsgemäße Verwendung Bei diesem Produkt handelt es sich um ein allradangetriebenes Modellfahrzeug, das über die mitgelieferte Fernsteueranlage drahtlos per Funk gesteuert werden kann. Das Chassis ist fahrfertig aufgebaut. Das Produkt ist kein Spielzeug, es ist nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet. Beachten Sie alle Sicherheitshinweise dieser Bedienungsanleitung. Diese enthalten wichtige Informationen zum Umgang mit dem Produkt. 3. Lieferumfang Fahrfertig aufgebautes Fahrzeug, RtR Sender (Fernsteuerung) Clipse für Verstellung der Stoßdämpfer Teleskopantenne für den Sender Antennenröhrchen für das Antennenkabel des Fahrzeugs Bedienungsanleitung Die Ersatzteilliste zu diesem Produkt finden Sie auf unserer Website im Download- Bereich zum jeweiligen Produkt. Alternativ können Sie die Ersatzteilliste telefonisch anfordern, die Kontaktdaten finden Sie am Anfang dieser Bedienungsanleitung im Kapitel Einführung. 4. Symbol-Erklärung Das Symbol mit dem Ausrufezeichen weist Sie auf besondere Gefahren bei Handhabung, Betrieb oder Bedienung hin. Das Pfeil -Symbol steht für spezielle Tipps und Bedienhinweise. 4 5. Sicherheitshinweise Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Bedienungsanleitung verursacht werden, erlischt die Gewährleistung/Garantie. Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haftung! Bei Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweise verursacht werden, übernehmen wir keine Haftung! In solchen Fällen erlischt die Gewährleistung/Garantie. Von der Gewährleistung/Garantie ausgeschlossen sind ferner normaler Verschleiß bei Betrieb (z.b. abgefahrene Reifen) und Unfallschäden (z.b. gebrochene Querlenker, zerkratzte bzw. zerstörte Karosserie usw.). Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, diese Sicherheitshinweise dienen nicht nur zum Schutz des Produkts, sondern auch zu Ihrer eigenen Sicherheit und der anderer Personen. Lesen Sie sich deshalb dieses Kapitel sehr aufmerksam durch, bevor Sie das Produkt in Betrieb nehmen! a) Allgemein Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen (CE) ist das eigenmächtige Umbauen und/oder Verändern des Produkts nicht gestattet. Das Produkt ist kein Spielzeug, es ist nicht für Kinder unter 14 Jahren geeignet. Das Produkt darf nicht feucht oder nass werden. Der Abschluss einer Privathaftpflicht-Versicherung ist empfehlenswert. Falls Sie eine solche bereits besitzen, so informieren Sie sich, ob der Betrieb des Modells unter den Versicherungsschutz fällt. Lassen Sie das Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dieses könnte für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden. Sollten sich Fragen ergeben, die nicht mit Hilfe der Bedienungsanleitung abgeklärt werden können, so setzen Sie sich bitte mit uns (Kontaktinformationen siehe Kapitel 1) oder einem anderen Fachmann in Verbindung. Die Bedienung und der Betrieb von ferngesteuerten Modellfahrzeugen muss erlernt werden! Wenn Sie noch nie ein solches Fahrzeug gesteuert haben, so fahren Sie besonders vorsichtig und machen Sie sich erst mit den Reaktionen des Fahrzeugs auf die Fernsteuerbefehle vertraut. Haben Sie Geduld! b) Betrieb Stellen Sie vor jeder Inbetriebnahme sicher, dass innerhalb der Reichweite des Senders keine weiteren Modelle auf der gleichen Frequenz betrieben werden. Die Kontrolle über die ferngesteuerten Modelle geht verloren! Verwenden Sie immer unterschiedliche Frequenzen. Bei jeder Inbetriebnahme müssen die Einstellungen der Trimmung für Vorwärts-/Rückwärtsfahrt sowie der Lenkung kontrolliert und ggf. verändert werden. Aus diesem Grund dürfen die Räder des Fahrzeugs bei Inbetriebnahme noch nicht auf den Boden gestellt werden; stellen Sie das Fahrzeug auf eine geeignete Unterlage, so dass sich die Räder frei drehen können (nicht in den Antrieb fassen!). 5 Stellen Sie dann die Trimmung entsprechend ein, so dass sich beim vollständigen Loslassen des Hebels für Vorwärts-/Rückwärtsfahrt der Motor nicht mehr dreht bzw. die Lenkung gerade steht (eine genaue Einstellung für Geradeausfahrt kann später während der Fahrt erfolgen). Schalten Sie bei der Inbetriebnahme immer zuerst den Sender ein. Erst danach darf der Akkupack des Fahrzeugs mit dem Fahrtregler/Empfänger verbunden und das Modell eingeschaltet werden. Andernfalls kann es zu unvorhersehbaren Reaktionen des Fahrtreglers/Empfängers und damit des Elektromodells kommen! Ziehen Sie die Teleskopantenne vollständig heraus. Der unsachgemäße Betrieb kann schwerwiegende Personen- und Sachschäden verursachen! Fahren Sie nur, solange Sie direkten Sichtkontakt zum Modell haben. Fahren Sie deshalb auch nicht bei Nacht. Fahren Sie nur, wenn Ihre Reaktionsfähigkeit uneingeschränkt gegeben ist. Müdigkeit, Alkohol- oder Medikamenten-Einfluss kann, wie bei einem echten Kraftfahrzeug, zu Fehlreaktionen führen. Beachten Sie, dass dieses Modellfahrzeug nicht auf öffentlichen Straßen und Wegen gefahren werden darf. Betreiben Sie es nur auf privaten oder extra zu diesem Zweck ausgewiesenen Plätzen. Fahren Sie nicht auf Tiere oder Menschen zu! Fahren Sie nicht bei Regen, durch nasses Gras, Wasser, Schlamm oder Schnee. Das Modell ist nicht wasserfest oder wasserdicht. Vermeiden Sie auch das Fahren bei sehr niedrigen Außentemperaturen. Bei Kälte kann der Kunststoff der Karosserie an Elastizität verlieren; dann führen auch kleine Unfälle zu Schäden am Modell. Fahren Sie nicht bei Gewitter, unter Hochspannungsleitungen oder in der Nähe von Funkmasten. Gehen Sie bei Betrieb des Produkts kein Risiko ein! Ihre eigene Sicherheit und die Ihres Umfeldes hängen alleine von Ihrem verantwortungsbewussten Umgang mit dem Modell ab. Lassen Sie immer die Fernsteuerung (Sender) eingeschaltet, solange das Modell in Betrieb ist. Zum Abstellen des Fahrzeugs schalten Sie immer zuerst das Fahrzeug ab und trennen Sie den Akkupack vom Fahrtregler/Empfänger, erst danach darf die Fernsteuerung ausgeschaltet werden. Prüfen Sie vor dem Betrieb am stehenden Modell, ob es wie erwartet auf die Fernsteuerbefehle reagiert. Bei schwachen Batterien (bzw. Akkus) in der Fernsteuerung nimmt die Reichweite ab. Wird der Fahrakku schwach, wird das Fahrzeug langsamer bzw. es reagiert nicht mehr korrekt auf die Fernsteuerung. In diesem Fall beenden Sie den Fahrbetrieb sofort. Tauschen Sie danach die Batterien gegen neue aus bzw. laden die Akkus wieder auf. Sowohl Motor und Antrieb als auch der Fahrtregler und der Akkupack des Fahrzeugs erhitzen sich bei Betrieb. Machen Sie vor jedem Akkuwechsel bzw. Aufladevorgang eine Pause von mindestens 5-10 Minuten. Fassen Sie den Motor, Fahrtregler und Akku nicht an, bis diese abgekühlt sind. Verbrennungsgefahr! 6 6. Batterie- und Akkuhinweise Batterien/Akkus gehören nicht in Kinderhände. Lassen Sie Batterien/Akkus nicht offen herumliegen, es besteht die Gefahr, dass diese von Kindern oder Haustieren verschluckt werden. Suchen Sie in einem solchen Fall sofort einen Arzt auf! Batterien/Akkus dürfen niemals kurzgeschlossen, zerlegt oder ins Feuer geworfen werden. Es besteht Explosionsgefahr! Ausgelaufene oder beschädigte Batterien/Akkus können bei Berührung mit der Haut Verätzungen verursachen, benutzen Sie deshalb in diesem Fall geeignete Schutzhandschuhe. Herkömmliche (nicht wiederaufladbare) Batterien dürfen nicht aufgeladen werden. Es besteht Brand- und Explosionsgefahr! Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene Akkus; verwenden Sie dazu geeignete Akkuladegeräte. Achten Sie beim Einlegen von Batterien/Akkus bzw. dem Anschluss eines Akkupacks auf die richtige Polung (Plus/+ und Minus/- beachten). Bei längerem Nichtgebrauch (z.b. bei Lagerung) entnehmen Sie die im Sender eingelegten Batterien (bzw. Akkus), um Schäden durch auslaufende Batterien/Akkus zu vermeiden. Trennen Sie den Fahrakku vom Fahrtregler. Laden Sie Akkus etwa alle 3 Monate nach, da es andernfalls durch die Selbstentladung zu einer sog. Tiefentladung kommen kann, wodurch die Akkus unbrauchbar werden. Wechseln Sie immer den ganzen Satz Batterien bzw. Akkus aus. Mischen Sie nicht volle mit halbvollen Batterien/ Akkus. Verwenden Sie immer Batterien bzw. Akkus des gleichen Typs und Herstellers. Mischen Sie niemals Batterien mit Akkus! Verwenden Sie für den Sender entweder Batterien oder Akkus. Der Betrieb des Senders mit Akkus anstelle von Batterien ist möglich. Die geringere Spannung (Batterien=1.5 V, Akkus=1.2 V) und die geringere Kapazität von Akkus führt jedoch zu einer Verringerung der Betriebsdauer. Dies spielt jedoch normalerweise keine Rolle, da die Betriebsdauer des Senders weit über der des Fahrakkus liegt. Wenn Sie Batterien im Sender einsetzen, so empfehlen wir Ihnen die Verwendung von hochwertigen Alkaline-Batterien. Bei Verwendung von Akkus kann es zu einer Verringerung der Reichweite kommen. 7 7. Bedienelemente des Senders 1 Teleskopantenne Für den Transport kann die Teleskopantenne bei Bedarf herausgeschraubt werden. 2 Ein-/Ausschalter 1 Mit diesem Schiebeschalter wird der Sender eingeschaltet (Stellung I ) oder ausgeschaltet ( O ). Schalten Sie den Sender niemals aus, wenn das Fahrzeug in Betrieb ist! Power-LED; leuchtet bei eingeschaltetem Sender bzw. blinkt bei zu niedriger Batterie-/Akkuspannung 4 4 Schiebeschalter ST.REV für Reverse (Lenkung) Wenn die Lenkung genau umgekehrt zur Drehrichtung des Drehrads (9) reagiert, kann mit diesem Schiebeschalter die Drehrichtung umgekehrt werden. 5 Schiebeschalter TH.REV für Reverse (Antrieb) Hiermit kann die Reaktion des Antriebs (vorwärts/rückwärts) auf die Betätigung des Hebels (10) umgekehrt werden. 6 Trimmregler für Lenkung Mit diesem Trimmregler wird der Geradeauslauf des Fahrzeugs eingestellt. Stellen Sie die vorderen Räder bei stehendem Fahrzeug so ein, dass diese in etwa gerade stehen. Die genaue Einstellung des Geradeauslaufs ist später beim Fahren des Fahrzeugs durchzuführen Trimmregler für Neutralstellung für den Antrieb Damit das Fahrzeug beim Loslassen des Hebels (10) stehen bleibt, kann die Neutralstellung mit diesem Trimmregler genau eingestellt werden. 8 Wechselbarer Quarz Sowohl im Sender als auch im Empfänger muss ein Quarz mit der gleichen Frequenz eingesetzt werden. Senderquarze sind in der Regel mit T oder TX gekennzeichnet, Empfängerquarze mit R bzw. RX. Vertauschen Sie die beiden Quarze nicht! 9 Drehrad für Lenkung 10 Hebel für Vorwärts-/Rückwärtsfahrt Mit diesem Hebel wird der Antrieb und die Bremsfunktion des Fahrzeugs gesteuert. Beachten Sie dazu das Kapitel 9. i) weiter hinten in dieser Anleitung. 11 Batteriefach Legen Sie hier entweder 8 Batterien vom Typ AA/Mignon oder 8 Akkus polungsrichtig ein. Die Polarität ist dabei im Batteriefach angegeben. 8 8. Akkupack aufladen Bitte beachten Sie: Im Lieferumfang ist kein Akkupack für das Fahrzeug enthalten, dieser muss getrennt bestellt werden. Der Akkupack ist bei Lieferung in der Regel leer und muss aufgeladen werden. Bevor ein Akkupack seine maximale Leistung bringt, sind mehrere vollständige Entlade- und Ladezyklen erforderlich. Fahren Sie einen NiCd-Akkupack nach Möglichkeit immer leer, da es beim mehrmaligen Aufladen eines halbvollen NiCd-Akkupacks zum sog. Memory-Effekt kommen kann. Das bedeutet, dass der Akkupack seine Kapazität verliert, er gibt nicht mehr die ganze gespeicherte Energie ab, die Fahrzeit wird geringer. Bei Akkus mit NiMH-Technik ist dieser Effekt viel geringer, ein Aufladen von teilentladenen Akkus unproblematischer. Hochwertigere Akkupacks haben nicht nur eine höhere Kapazität, so dass Sie länger mit dem Modellfahrzeug fahren können, sondern auch eine höhere Ausgangsspannung bei Belastung. Somit steht für den Motor mehr Leistung zur Verfügung, was sich in einer besseren Beschleunigung und einer höheren Geschwindigkeit zeigt. Wenn Sie mehrere Akkupacks oder Akkus verwenden, kann sich die Anschaffung eines hochwertigen Ladegeräts lohnen. Dieses bietet normalerweise auch eine Schnellladung für Akkus an. Akkus erwärmen sich beim Laden oder Entladen (beim Fahren des Fahrzeugs). Laden Sie Akkus erst dann, wenn diese sich auf Zimmertemperatur abgekühlt haben. Gleiches gilt nach dem Ladevorgang; benutzen Sie den Akku im Fahrzeug erst dann, wenn der Akku sich nach dem Ladevorgang ausreichend abgekühlt hat. 9 9. Inbetriebnahme a) Abnehmen der Karosserie Die Karosserie wird mit Halteklammern gesichert, die aus den Haltebolzen herausgezogen werden müssen. Anschließend kann die Karosserie nach oben abgehoben werden. b) Antennenkabel des Empfängers verlegen Bei Lieferung des Fahrzeugs ist das Antennenkabel des Empfängers in der Regel aufgerollt. Wickeln Sie das Antennenkabel vollständig ab und glätten Sie es vorsichtig. Führen Sie das Antennenkabel durch das Antennenröhrchen und stecken Sie das Antennenröhrchen in die Halterung am Fahrzeug. Falls eine Gummikappe für das Antennenröhrchen beiliegen sollte, so verhindert diese nach dem Aufstecken auf die Spitze des Antennenröhrchens das Verrutschen des Kabels. Achten Sie darauf, das das Antennenkabel nicht in den Antrieb gelangt. Kürzen Sie das Antennenkabel niemals, dadurch verringert sich die Reichweite. Wickeln Sie überschüssiges Antennenkabel, das nicht mehr in das Antennenröhrchen passt, nicht zusammen! Lassen Sie dieses einfach lose oben aus dem Antennenröhrchen hängen. c) Akkupack in das Fahrzeug einsetzen Achtung! Der Akkupack darf noch nicht mit dem Fahrtregler verbunden werden! Auf einer Seite des Fahrzeugs befindet sich die Halterung für den Akkupack. Die Fixierung der Akkupacks geschieht über eine Kunststoffstrebe, die mit zwei Halteklammern gesichert wird. Legen Sie den Akkupacks so ein, dass das Anschlusskabel des Akkus nicht in die Lenkmechanik bzw. den Antrieb gelangen kann. d) Akkus/Batterien in den Sender einlegen Falls noch nicht geschehen, legen Sie Akkus bzw. Batterien in den Sender ein. Achten Sie hier auf die richtige Polung (Plus/+ und Minus/- beachten), siehe Aufdruck im Batteriefach des Senders. Zum Öffnen des Batteriefachs wird der Batteriefachdeckel einfach nach vorne geschoben und dann abgenommen. 10 e) Sender einschalten Bevor der Akkupack im Fahrzeug mit dem Fahrtregler verbunden werden darf, ist immer zuerst der Sender einzuschalten. Kontrollieren Sie die Anzeige der Power-LEDs, ob die eingelegten Batterien/Akkus noch ausreichend voll sind. Wenn die rote LED bei zu schwachen Batterien blinkt, so beenden Sie den Betrieb des Fahrzeugs und schalten Sie das Fahrzeug aus. Wechseln Sie erst dann die Batterien bzw. Akkus gegen neue aus. f) Akkupack am Fahrtregler anschließen Bevor Sie den Akkupack an den Fahrtregler anschließen, nehmen Sie den Fernsteuersender in Betrieb (siehe Kapitel 9. d) und 9. e). Um ein plötzliches Anlaufen des Antriebs und somit ein unkontrolliertes Losfahren des Fahrzeugs zu verhindern (z.b. wenn die Trimmung für den Antrieb verstellt ist), setzen Sie das Fahrzeug auf einen geeigneten Karton o.ä., damit sich die Räder frei drehen können.. Schalten Sie den Fahrtregler aus. Bringen Sie dazu den Schiebeschalter in die rechts gezeigte Stellung (Schalter in Pfeilrichtung bewegen). Schließen Sie erst jetzt den Akkupack am Fahrtregler an. Wenn Sie selbstkonfektionierte Akkupacks verwenden wollen, so ist auf die richtige Polarität zu achten (rotes Kabel = Plus, schwarzes Kabel = Minus). g) Fahrtregler einschalten Nehmen Sie zuerst den Fernsteuersender in Betrieb, siehe Kapitel 9. d) und 9.e), falls noch nicht geschehen! Schalten Sie dann den Fahrtregler ein. Bringen Sie dazu den Schiebeschalter in die rechts gezeigte Stellung (Schalter in Pfeilrichtung bewegen). Die Programmierung des Fahrtreglers ist in Kapitel 10 beschrieben. Die Vorprogrammierung mit Standardwerten wurde vom Hersteller durchgeführt. Wenn Sie sich mit der Steuerung des Fahrzeugs vertraut gemacht haben, kann die Programmierung bei Bedarf Ihren eigenen Wünschen angepasst werden. 11 h) Antriebs- und Lenkfunktionen prüfen Prüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die Einstellungen am Sender korrekt sind und ob das Fahrzeug entsprechend den Steuerbefehlen am Sender richtig reagiert. Wie bereits in Kapitel 9. f) beschrieben, ist das Fahrzeug dazu auf einen geeigneten Karton o.ä. zu setzen, damit sich die Räd
Search Related
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks
SAVE OUR EARTH

We need your sign to support Project to invent "SMART AND CONTROLLABLE REFLECTIVE BALLOONS" to cover the Sun and Save Our Earth.

More details...

Sign Now!

We are very appreciated for your Prompt Action!

x